KoSMoS – Kompetenzregion Smart Mobility

Strukturwandel

Die Ablösung der Automobilität durch die Smart Mobility stellt den Industriestandort Saarland vor eine enorme Herausforderung. Wie beim Niedergang des Bergbaus vor 50 Jahren schafft es das Saarland jedoch die Chancen neuer Technologien und digitaler Geschäftsmodelle positiv zu ergreifen, sodass sie der Wirtschaft, dem Land und seinen Menschen zugutekommen.

Gesellschaft

Die Menschen erobern sich ihre Städte zurück. Fuß- und Radverkehr ermöglichen ein sozialverträgliches Miteinander. Verkehrsberuhigte Zonen und neuer Platz für Grünflächen machen die saarländischen Städte zu lebenswerten Orten mit überregionaler Strahlkraft.

Vernetzung

Mobilität wird durch die Digitalisierung vom Produkt zum Service. Vernetzte Systeme und Apps verbinden alle bisherigen Verkehrsträger zu einem bedarfsoptimierten System. Der Zugang erfolgt intuitiv und einfach über eine zentrale, sichere und personalisierte Schnittstelle.

Automatisierung

Ausgehend vom Testfeld in Merzig verbreiten sich automatisierte und vernetzte Fahrzeug- und Infrastrukturtechnologien im ganzen Saarland. In 2040 kann auf Autobahnen bereits vollautomatisch gefahren werden. Automatisierte Shuttles bringen Menschen in kleinteiligen Stadtquartieren flexibel und bedarfsgerecht ans Ziel.

Elektrifizierung

Elektrische Antriebsstränge bewegen Busse, Autos, Fahrräder und Menschen. Energiespeicher sind recyclebare Batterien und effiziente Wasserstoffsysteme. Die Energie hierfür stammt zu 100% aus erneuerbaren Energien, die in 2040 den Strommarkt dominieren werden.

So wird das Saarland fit für den Mobilitätswandel.

Smart Mobility bedeutet mehr als Apps und Elektroauto. Smart Mobility bedeutet, ein System von High-Tech Anwendungen wie Robotaxis oder Ridesharing intelligent zu verbinden, um die Lebensqualität der Menschen zu erhöhen und die Wirtschaft nachhaltig zu stärken.

Mit dem EFRE-Forschungsprojekt KoSMoS wird eine Kompetenzregion zum Thema Smart Mobilty geschaffen.