Hier können Sie sich die Studie als pdf herunterladen: Handlungsthesen


Dieser Abschnitt präsentiert die Ergebnisse des Prozesses, der auch als Aggregation von Ideen und Entwicklungspfaden verstanden werden kann, welcher im Laufe des KoSMoS Projekts angefallen ist.

Fest steht, dass es auch im Saarland zu einem Wandel der Mobilität und zugehöriger Branchen kommen wird. Dieser manifestiert sich einerseits durch die Digitalisierung und andererseits durch die Notwendigkeit einer Energie- und Verkehrswende. Technoökonomisch wurden vier Trendfelder beschrieben, die zusammen die Smart Mobility bilden. Aufgrund der Prägung der ländlichen Region durch automobile Zulieferer sehen viele Menschen den Wirtschaftsstandort bedroht. Zudem hat das Verbrennungsfahrzeug die individuellen Vorstellungen von Freiheit, Status und Mobilität in der Vergangenheit besonders stark geprägt, weswegen der Gedanke an Veränderung viele Menschen erschrickt. Vor diesem Hintergrund definiert KoSMoS drei grundsätzliche Handlungsstrategien für die Zukunft:

Wirtschaft

Ökonomisch gesehen muss die Sicherung des Wohlstandes des Saarlandes Priorität genießen. Dabei gilt es bestehende industrielle Stärken wie die Automobilbranche zu bewahren und gleichzeitig aktiv den Wandel hin zu neuen und spezialisierten Geschäftsfeldern, beispielsweise Services und Hybridmodellen, zu schaffen.

Mensch

Smart Mobility ist ein Konzept, das letztendlich den Menschen dienen muss und von ihnen gestaltet wird. Die Technologien versprechen mehr Zeit, mehr Komfort und mehr Sicherheit. Gleichzeitig muss eine deutliche Entlastung der Umwelt möglich sein.

Region

Für den Standort Saarland muss es gelten die kommenden Veränderungen pro-aktiv und langfristig zu gestalten, wenn die regionale Identität künftig von wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Attraktivität geprägt sein soll.

Die nachfolgenden Handlungsthesen adressieren vor allen Dingen die politischen und wirtschaftlichen Entscheider auf Landes- und Bundesebene. Zudem sollen sich auch ForscherInnen, EntrepreneurInnen und kommunal tätige UnternehmerInnen ermuntert fühlen das Saarland unter Nutzung vorliegender visionärer Empfehlungen zu gestalten.

Präsentation