Hier können Sie sich demnächst die Arbeitsergebnisse als pdf herunterladen


Arbeitsergebnisse

Die Voraussetzung um Wasserstoff nutzen zu können, ist dessen marktfähige Produktion und Bereitstellung. Hierzu bedarf es einer eigenen lokalen Produktion und Pipeline-basierten Distribution wie sie derzeit bspw. in Fenne geplant ist.

Für die Nutzung von Wasserstoff muss neben den technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen bspw. in der Industrie, gesellschaftliche Akzeptanz geschaffen werden, damit der Energieträger sein sektorenübergreifendes Potenzial voll entfalten kann.

Aus Sicht des Projekts EM:POWER, das auch die HyExpert Region und die Entwicklung der saarländischen Wasserstoffstrategie beobachtet, bedarf es für die Organisation dieser nächsten Schritte eine wirkmächtigeren, einheitlichen und personell wie finanziell dauerhaft aufgestellten Organisationseinheit.

Aus Sicht des Projektteams der htw saar ist die Wasserstoffstrategie sehr gut gelungen, da sie nicht nur alle Bereiche des Systems und Wertschöpfungsnetzwerkes H2 bedenkt, sondern diese auch mit den saarländischen Gegebenheiten und Zukunftsideen harmonisiert. Sie ist gleichzeitig ambitioniert wie realistisch.

Präsentation

Die nachfolgende Präsentation beinahltet Informtation zu den Themen:

  • Investieren um Infrastruktur zu entwickeln
  • Gesellschaftliche Dynmaik nutzen und Akzeptanz schaffen
  • Ertüchtigung von Industrie, Handwerk und Dienslteisutngen
  • Transformations-Hub entwickeln
  • Wasserstoffstrategie für das Saarland weiterentwickeln

Sollte Ihnen die Präsentation nicht angezeigt werden, laden Sie bitte die Seite neu